FANDOM


Terranische Republik Logo
Die Terranische Republik ist eines der drei Imperien in PlanetSide 2. Mit ihrer militaristischen Regierung und herrschenden Macht hält sie das friedliche Miteinander der Menschheit mit allen nötigen Mitteln aufrecht. Die Terranische Republik ist äußerst konservativ eingestellt und legt sehr viel Wert auf das Kollektiv ihrer Nation mit dem Ziel, den Kontakt mit der Heimatwelt wiederherzustellen und die sich bekriegenden Fraktionen wieder zu vereinigen. Die Farben der Terranischen Republik sind Schwarz und Rot. Das Rot symbolisiert die unendliche Loyalität zum Vaterland & das Schwarz die fehlende Angst vor dem Tod. Die Soldaten der Terranischen Republik sind jederzeit bereit, ihr Leben dem höheren Wohl zu opfern. Mit ihrer militärischen Regierung nutzt die Terranische Republik ihre herrschende Macht mit der sie die Menschlichkeit antreiben will, um friedlich nebeneinander auf irgendeine Weise zu bestehen.

Hintergrund Bearbeiten

TR 402
Die Terranische Republik ist ein Imperium mit einer Geschichte, die 1.112 Jahre zurückreicht und den Ursprung für die anderen beiden Imperien bildet. Sie hat Ordnung ins damals vorherrschende Chaos gebracht und eine neue Ära des Friedens eingeläutet. Seit dem Waffenstillstand und der Gründung einer neuen Regierung sowie als einzige politische Kraft auf der Erde legten sie sehr viel Wert auf eine transparente Führung der Regierungsgeschäfte. Dies trug enorm zur Aufrechterhaltung des Friedens für fast 200 Jahre bei.

Recht und Ordnung sind die Grundpfeiler der Terranischen Republik, mit dem zentralen Aspekt, dass kein Individuum über dem Gesetz steht. Loyalität ist Priorität ihrer Weltanschauung und daraus erwächst der einheitliche Familiengedanke und der Zusammenhalt der Kämpfer der Republik. Anders als die der anderen Imperien, sind die Kämpfer der Republik eine professionelle Streitmacht. Sie profitieren am meisten vom gemeinsamen Zusammenspiel sowie ihrem taktischen Vorgehen und ihrer Koordination. Ein bekannter Standard der Terraner: Ein vorgenommenes Gebiet - egal ob Erobern oder Verteidigen - wird nicht aufgegeben, bis es unter Terranischer Herrschaft liegt. Schon ein gut ausgebildeter Trupp der Terranischen Republik zählt zu den furchteinflößendsten Einheiten, die man auf den Schlachtfeldern von Auraxis finden kann. 

Die Wissenschaftler und Ingenieure der Terranischen Republik machten schließlich interstellare Reisen möglich. Sie entdeckten & studierten Wurmlöcher und haben Transportmöglichkeiten gefunden, um sich im Weltraum zwischen verschiedenen Orten zu bewegen. Durch eines dieser Wurmlöcher hat die Terranische Republik auch ihren Weg nach Auraxis gefunden, einem erdähnlichen Planeten, auf dem Leben möglich ist. Sie verfolgten ihre ehrgeizigen Pläne, Kolonien auf Auraxis zu errichten, ungestört 20 Jahre lang. Jedoch änderten sich die Dinge schlagartig, als das Wurmloch zusammenbrach und der komplette Expeditionstrupp gestrandet ist. Die Terraner begannen zu forschen, wie sie das Wurmloch wieder öffnen konnten, was schlußendlich aber fehlschlug. Während dieser ungewissen Zeit wurden Artefakte des "Vanu"-Imperiums auf Auraxis gefunden. Kurz darauf wurde mit der Entwicklung der "Reinkarnationstechnologie" begonnen. Den terranischen Führern wurde schnell klar, dass diese neue Technologie zukünftige Kolonien entstabilisieren könnte. Sie legten drakonische Einschränkungen für die neue Technologie fest. So konnten sie diese besser erforschen, ohne Störungungen von privaten Firmen oder Einzelpersonen befürchten zu müssen. Die Vorstellung vom ewigen Leben führte mit der Zeit zu Unruhen zwischen den entwickelnden Personengruppen, da diese grundlegend unterschiedliche Ansichtsweisen davon hatten, wie die Technologie genutzt werden sollte. Es hatte sich bereits eine Gruppe technisch Versierter herausgebildet, die sich die Technologie der Vanu ihr verlorenes Wissen zu Eigen gemacht hatten.
Es bildete sich Unzufriedenheit zwischen den beiden entwickelnden Fraktionen, welche sich durch skrupellose Wissenschaftler und republikanische Militärdeserteure noch verschlimmerte. Alle ließen sich von der Macht blenden, die sie sich durch die Technologie der Vanu versprachen. Frühere Versuche, die Aufständischen zu unterdrücken, endeten in blutigen Kämpfen und hatten zur Folge, dass die Technikfürsten der Vanu-Souveränität sich abspalteten. Währenddessen nutzte eine weitere Fraktion, das Neue Konglomerat, die Gelegenheit, während die Terranische Republik abgelenkt war und verließ die herrische Republik.

Philosophie Bearbeiten

Die Waffen der Terraner konzentrieren sich darauf, ihre Feinde mit einer schnellen Feuerrate zu töten - dafür verzeichnen die Waffen der Terranischen Republik jedoch geringeren Schaden pro Kugel.

Fahr- und Flugzeuge der Terranischen Republik existieren am längsten von allen Vehikeln auf Auraxis und haben dadurch die meiste Optimierung erhalten.

Sicht auf das Neue Konglomerat Bearbeiten

"Wir stecken hier draußen fest und diese Aufständischen haben entschieden, dass genau jetzt die richtige Zeit ist, um sinnlose politische Debatten fortzuführen. Die Tatsache, dass sie bereit sind Zivilisten in Gefahr zu bringen um ihre Macht auszubauen, zeigt nur, dass ihnen die Sicherheit aller Menschen hier draußen egal ist. Sie müssen liquidiert werden oder wir werden niemals Frieden auf Auraxis erleben."

Sicht auf die Vanu-Souveränität Bearbeiten

"Sie mögen einst Menschen wie wir gewesen sein, aber das ist lange her. Entweder ist es ihr Verrückter-Alien-Scheiß oder etwas noch hinterhältigeres, aber die Menschheit in ihrer jetzigen Form ist für diese Freaks nun nicht mehr als ein Hindernis zur "Erleuchtung". Du siehst deinen eigenen Bruder mit Vanu-Technologie herumlaufen und hast nun mehr keine Wahl als ihn auszuschalten, die Familienbande sind tot. Für ihn bist du nun nichts mehr als menschliches Gesindel, dass "erleuchtet" werden muss."

TechnologieBearbeiten

PlanetSide 2 Terran Republic Design Video-001:08

PlanetSide 2 Terran Republic Design Video-0

Die Waffen und Fahrzeuge der Terranischen Republik gehören zu den Besten der Besten. Sie sind neu & auf Hochglanz poliert, aber konventionell. Die TR meidet experimentelle Auflagen & Energiewaffen und bleibt lieber bei dem, was über Hunderte von Jahren funktioniert hat: präzise Hochgeschwindigkeitsprojektile und zwar viele davon. Die Waffen der Terranischen Republik haben die schnellste Feuerrate, größte Munitionskapazität pro Magazin & sind generell für maximal-anhaltenden Schaden über längere Zeit entworfen worden. Während die Waffen der Terranischen Republik die höchste Feuerrate der drei Imperien aufweisen, sorgen sie jedoch nicht für den höchsten Schaden pro Projektil. 

Die TR verfügt über zwei imperiumsspezifische Fahrzeuge. Den Mosquito-Jagdflieger und den Prowler-Kampfpanzer. Beide Vehikel sind konzipiert worden, um maximale Geschwindigkeit auf dem Schlachtfeld zu erreichen und beizubehalten.

Der Mosquito ist ein extrem wendiger & schneller Jagdflieger, welcher mit verschiedensten Waffensystemen ausgerüstet werden kann. Er ist der schnellste imperiumsspezifische Jadgflieger aller drei Fraktionen und kann sich dadurch schnell dem Kampf entziehen, um sich neu zu gruppieren, bevor die Situation eskaliert. 

Der Prowler ist ein mittelschwerer Panzer, welcher der schnellste imperiumsspezifische Panzer auf dem Feld ist. Er ist bis an die Zähne mit Waffensystemen ausgestattet, die man bei keinem Kampfpanzer der anderen Imperien finden kann., was ihn zu einem der tödlichsten Fahrzeuge im Spiel macht.

Videos Bearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki